Dienstag , 22 August 2017
Startseite » Fahrradzubehör » Alfi Trinkflasche isoBottle Pure 0,5 L im Review – Trinkflasche mit Isolation im Test
ODLO Webshop Deutschland
Alfi Trinkflasche isoBottle Pure 0,5 L im Review – Trinkflasche mit Isolation im Test

Alfi Trinkflasche isoBottle Pure 0,5 L im Review – Trinkflasche mit Isolation im Test

Nach Radtaschen und Fahrradbekleidung ist bei uns wieder der Blick auf die Ausrüstung gerichtet und mit der Alfi Trinkflasche isoBottle Pure 0,5 L  hatten wir gerade ein sehr lohnenswertes Produkt im Praxistest. Zur Marke alfi muss man gerade vielleicht noch ein paar Worte aus aktuellem Anlass verlieren. Ehemals Teil vom WMF, ist alfi nun seit einigen Tagen Teil von Thermos und somit zugleich auf einem sehr interessanten Weg. Obwohl beide Marken, Thermos und alfi aus Thüringen stammen, ist Thermos eher in Asien und Amerika präsent, während alfi in erster Linie in Europa populär ist. Man abwarten, wie sich das Produktsortiment verändern wird oder wie sehr sich nun Thermos in Europa präsentieren wird. Wir haben nun aber kein Thermos Produkt angeschaut und getestet, sondern eben die Alfi Trinkflasche isoBottle Pure 0,5 L .

Alfi Trinkflasche isoBottle Pure 0,5 L

Alfi Trinkflasche isoBottle Pure im Praxistest 013

Beim Radfahren natürlich in erster Linie bei uns selber im Einsatz, ist die Alfi Trinkflasche allgemein betrachtet ideal für sportliche Aktivitäten. Man kann sie also auch durchaus im Kontext auf Wandertouren oder beim Sport vorstellen, insofern kann man wohl zurecht behaupten: Wer selber auf der Suche nach auslaufsichere Thermobecher ist, der wird unser vorliegendes Produkt wohl auch irgendwann mal entdecken und in die engere Auswahl nehmen. Die Einsatzmöglichkeiten wären schlicht unbegrenzt. Warum dies so ist, das verrät schon der Blick auf die Flasche, wo wir nachfolgend mal die kleinen Details der Trinkflasche vorstellen wollen.

Alfi Trinkflasche isoBottle Pure im Praxistest 006

Alfi spendierte der Trinkflasche einen Sportverschluss mit pop-up Cap. Optisch mag der Verschluss vielleicht vielen anderen Sportdeckeln ähneln, bei der isoBottle muss man vorm Öffnen erst noch den Deckel mit dem Daumen leicht nach rechts drehen und entriegelt dadurch die pop-up Cap, die nun die eigentliche Trinköffnung freigibt. Eine kleine „Nase“ rastet jeweils die Cap ein und lässt keinen anderen Weg zu, außer eben nach rechts zur Seite. Aus unserer Sicht ein gutes System, da nun dieser Schutzdeckel sich nicht selbstständig öffnen kann und zugleich das Handling spielend einfach funktioniert, so dass man wahrlich von einer Einhandbedienung sprechen kann. Fällt die Trinkflasche mal in den Dreck, so gibt es immer noch die Schutzkappe auf dem Mundstück. Wer jedoch statt Trinkflasche eher situationsbedingt eine Thermoskanne benötigt, der dreht den Deckel im unteren Segment einfach weiter und schon hat man vollen Zugriff auf das eigentliche Getränk.

Wenn man sich die Flasche genauer anschaut, so sieht man, dass hier nun kein Luftloch oder Schlauch vorhanden ist, wie man es z.B. bei den Sportflaschen von SIGG gewohnt wäre. Es gibt dort z.B. auch nicht diese „AIR“ Einstellung in der Drehung wie eben bei SIGG, um z.B. den ersten Druck zu nehmen. Wer lange aus der Trinkflasche am Stück trinken mag, der wird wohl nicht drum herum kommen, dass er die Flasche zwischendurch absetzen muss, damit wieder Luft in die Flasche gelangt. Für richtige Sport- und Trainingsrunden vielleicht nicht ganz so optimal gelöst und so ist vielleicht die ein oder andere Flasche der Konkurrenz in diesem Punkt besser. Wer jedoch nach einer isolierenden Trinkflasche für Touren im Herbst und Winter schaut, dem sei die Flasche vielleicht gerade deswegen empfohlen. Bei warmen bis heißen Getränken kommt man so gar nicht erst in Versuchung, anders als nur mit einzelnen Schlucke aus der Trinkflasche zu trinken. Ebenso sorgt das Fehlen des Luftloch natürlich auch dafür, dass nicht nur Luft entweichen könnte, sondern eben auch Flüssigkeit. Die Flasche hält also richtig dicht.

Radfahren muss man natürlich nicht nur mit der Flasche. Natürlich passt sie auch in Ranzen, Rucksack & Co beim Wandern oder eben im Alltag. Am Deckel gibt es eine Öse, wo man auch gut einen MicroKarabiner einfädeln könnte. Man kann die Flasche aber auch vorallem dafür nutzen, wofür wir sie ursprünglich vorgesehen haben: im Bike-Einsatz. Mit dem alfi Fahrradflaschenhalter isoBottle Bike holder gibt es die „Nummer sicher“, denn oftmals gibt es ja nur die 08/15 Flaschenhalter und diverse Versuche, um die ein oder andere Flasche in Kombi mit den Haltern zu testen. Nicht immer gewährleistet, dass die Trinkflasche wirklich sicher in der Flaschenhalterung sich befindet und so ist es natürlich zu begrüßen, dass alfi direkt auch einen passenden Halter, wenn auch nur optional, für Größe & Durchmesser im Sortiment hat.

Die isoBottle Pure 0,5 L von alfi ist nicht nur eine normale Trinkflasche, sondern eben eine Flasche, die Flüssigkeiten im Innern 12 Stunden heiß halten oder eben 24 Stunden kühlen soll. Erreicht wird dies durch den doppelwandigen, vakuumgepumpten Edelstahlkörper. War die Flasche in der vorherigen Version noch nicht spülmaschinenfest, so kann sie nun komplett in der Spülmaschine gereinigt werden. Blickt man nun jedoch wieder auf die Kühl- bzw. Warmhalteleistung, so profitiert man beim Sport in der aktuellen Jahreszeit wohl eher davon, dass die Getränke so bleiben, wie man sie eingefüllt hat. Bei Trinkflaschen ist es auch unserer Sicht eher unpraktisch richtig heiße oder eben im Herbst richtig kalte Getränke einzufüllen. Ebenso mag man beim Wintertraining auch nicht, dass bei einer Trainingsrunde die Flüssigkeit im Innern der Flasche sich der Außentemperatur anpasst. Insofern stand bei uns eher diese Zweckmässigkeit gerade im Fokus unseres Praxistest und eben nicht, wie gut die alfi Trinkflasche als Thermoskanne für Kaffee oder Tee etwas taugt.

Alfi isoBottle Pure 0,5 L im Praxistest

_DSC0067

Mit 0,5 Liter Volumen mag man vielleicht auf Tour etwas mager ausgestattet sein, denn zumindest ich habe gern mal die dreifache Menge am Rad. Die Flasche gibt es ebenfalls als 0,35 Liter Variante, diese wohl aber eher für den Alltagsgebrauch im Schulranzen. Füllt man sich die Flasche mit kühlen Isolationsgetränken, mit Saft oder eben mit allen anderen Dingen, die man unterwegs gewohnt ist zu trinken, kann man sich nun sicher sein, dass die Flüssigkeit in gleichbleibender Temperatur gewesen ist. Bei 0,5 Liter Volumen mag man wahrscheinlich ohnehin nicht geneigt sein, dieses noch nach 24 Stunden kühl trinken zu wollen, geschweige denn ist es aus unserer Sicht ohnehin eher ein Wunder überhaupt noch annähernd Flüssigkeit in der Flasche nach einem Tag vorzufinden. Die theoretischen Werte bleiben aus unserer Sicht wohl auch nur theoretische Werte, da wir dies in der Praxis nur in deutlich kürzeren Rahmen und vorallem praxisnah probiert haben. Mit Tee oder Brühe konnte man sich jedoch auch von seiner Wärmeleistung überzeugen und so war der nun warme Inhalt auch noch am Ende der Trainingsstrecke, subjektiv empfunden, nicht merklich abgekühlt. Mit Kohlensäure haben wir es nun bedingt getestet, da wir beim Sport ohnehin nur Getränke mit „milder Kohlensäure“ verwenden, mögen wir uns auch kein Urteil erlauben, ob die Flasche auch mit stärkerer Kohlensäure hundertprozentig dicht hält. Auf unseren Radtouren gab es zumindest keinen Ansatz zu erkennen, an dieser Eigenschaft zu zweifeln.

Fazit

Ist der Flaschenhalter am Rad sehr eng oder kann auf kleine Flaschen eingestellt werden, so ist die Alfi Trinkflasche isoBottle Pure 0,5 L für uns die ideale Empfehlung für Euch. Falls es aber am Halter scheitern sollte, so bietet Alfi für Euch mit seinem eigenen Halter, abgestimmt auf die isoBottle, die ideale Lösung. Uns bzw. mich konnte die Flasche sehr gut für sich begeistern, dass man an ihr einen sehr einfachen, aber ebenso sicheren Verschluss vorfindet. Herbstliche Touren mit dem MTB, Schlamm und Laub auf der Strecke und das Mundstück bleibt unterhalb seiner Kuppe sauber, die Kappe selber wiederum lässt sich auch nur per Hand öffnen und steht somit auch nicht ab, wie man es schon mal bei billigen Flaschen erleben darf. Eben alfi, auch hier wieder ein gutes und gelungenes Produkt.

Nach Radtaschen und Fahrradbekleidung ist bei uns wieder der Blick auf die Ausrüstung gerichtet und mit der Alfi Trinkflasche isoBottle Pure 0,5 L  hatten wir gerade ein sehr lohnenswertes Produkt im Praxistest. Zur Marke alfi muss man gerade vielleicht noch ein paar Worte aus aktuellem Anlass verlieren. Ehemals Teil vom WMF, ist alfi nun seit einigen Tagen Teil von Thermos und somit zugleich auf einem sehr interessanten Weg. Obwohl beide Marken, Thermos und alfi aus Thüringen stammen, ist Thermos eher in Asien und Amerika präsent, während alfi in erster Linie in Europa populär ist. Man abwarten, wie sich das Produktsortiment…

Review Übersicht

1. Eindruck
Gewicht & Größe
Preis
Details
Warmhalte- & Kühlleistung

Gesamtergebnis

Zusammenfassung : Vergisst man den Kummer, dass es die Alfi Trinkflasche isoBottle Pure 0,5 L noch nicht als 0,75 Liter Version gibt, so bietet die Trinkflasche alle Eigenschaften, die man für Radtouren und Training im Herbst und Winter benötigt. Sie hält den flüssigen Inhalt der Flasche vom Anfang bis zum Ende der Strecke warm oder eben kühl.

Nutzerbewertungen: 4.85 ( 1 votes)
80
terrific.de - Ausrüstung für den Outdoor-Sport

Über Redaktion | Zweirad-Blog.de

Neue Fahrräder, interessante Mountain-Bike Touren in den Alpen, zahlreiche Tipps für den nächsten Radurlaub aus Sicht eines Mountain-Biker bzw. Rennrad-Fahrer und natürlich Touren für das Radtrekking im In- und Ausland präsentieren wir Euch zusammen getragen und aufbereitet auf unseren Seiten des Zweirad-Blog. Damit Ihr auch in Zukunft immer bestens informiert seid, folgt uns auf den sozialen Kanälen wie Twitter, Facebook oder kommt in unsere Kreise bei Facebook.

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.Benötigte Felder sind markiert *

*

Globetrotter