Samstag , 16 Dezember 2017
Startseite » Handschuhe » SealSkinz Ultra Grip Hi Viz Gloves im Test – Wasserdichte Radhandschuhe für das Radfahren im Herbst
ODLO Webshop Deutschland
SealSkinz Ultra Grip Hi Viz Gloves im Test – Wasserdichte Radhandschuhe für das Radfahren im Herbst

SealSkinz Ultra Grip Hi Viz Gloves im Test – Wasserdichte Radhandschuhe für das Radfahren im Herbst

Im aktuellen Praxistest – SealSkinz Ultra Grip Glove Hi Vis

Es gibt wahrscheinlich tausend gute Gründe das Fahrrad in dieser Jahreszeit unangetastet im Keller stehen zu haben und aus unserer Sicht mindestens die gleiche Menge an Gründen jeden Tag aufs Neue mit dem Rad zur Arbeit zu fahren. Sicherlich ist das morgendliche Wetter nicht immer einladend, mitunter auch mal eher abschreckend, aber wie heißt es so schön: Es gibt kein schlechtes Wetter, sondern nur schlechte Kleidung! Der Gesundheit schadet die morgendlich Runde ohnehin nicht, sofern man gut angezogen ist.

SealSkinz Ultra Grip Hi Viz Gloves im Praxistest 001

Für das Radfahren in der kalten Jahreshälfte haben wir nun seit einigen Wochen Radhandschuhe von SealSkinz im Dauertest. Es sind Handschuhe, die ähnlich unserem Fahrverhalten, sowohl im Alltag, auf der Straße während einer Rennradtour oder eben auch fern befestigter Wege bei MTB-Touren genutzt werden können. Sicherlich ein Grund dafür die Optik und ein weiterer Grund sicherlich der äußerst angenehme Tragekomfort der Ultra Grip Hi Vis Gloves. Falls die Farbe neongelb vielleicht erst einmal abschrecken mag, es gibt die Handschuhe auch in dezenteren Farben wie schwarz und olivgrün. Für uns war jedoch beim Radfahren genau diese Farbe ein Entscheidungskriterium.

SealSkinz Ultra Grip Glove Hi Vis

Wir persönlich suchten einen Handschuh für nasskaltes Wetter. Ein Handschuh, der auf MTB-Touren noch gute Taktlität beim Fahren bietet und eben nicht schon auf Alltagsfahrten zu warm ist. Oft gibt es im Winter die „Lobster“ Modelle, wo uns gerade abseits der Straßen ein wenig das Vertrauen fehlt und so stand als Vorgabe, dass man mit den neuen Handschuhen den klassichen Fingerhandschuhen entsprechen soll, sie bei Wind und Regen schützen und gern auch die Sichtbarkeit in der Dunkelheit fördern sollen. Blättert man nun wie wir mit seinen Wünschen  in den vielen Katalogen der Ausstatter und Marken, so lassen sich natürlich sehr viele Handschuhe entdecken. Zum Teil  sind auch einige Modelle darunter, die eben nicht nur für den Radeinsatz konzipiert wurden. Der gefundene und nun auch getestete SealSkinz Ultra Grip ist dafür ein sehr gutes Beispiel. Das sonst eigentlich prägende Detail eines Radhandschuh, das Gelpolsterkissen, hat SealSkinz schlicht weggelassen. Aber ist das ein Nachteil?

Vielleicht eine gewagte These, aber nach unserem Empfinden ist ein Gelpolster in den Handschuhen umso komfortabler, desto dünner die übrigen Materialien sind. Nimmt man den SealSkinz Ultra Grip Glove oder eben auch jeden anderen Handschuh, so ist ein Gelpolster durchaus praktisch, bei der Dicke der Materialien aber eher zu verschmerzen, da diese allein schon den Druck von den Handinnenflächen reduzieren. Natürlich ist dies eine subjektive Einschätzung unsererseits. Das Fehlen der der Gelpolster ist aber vorallem auch ein Detail, dass den Handschuh vorallem für die Radler interessant macht, die eben nicht für jede Aktivität ein eigenes Paar Handschuhe haben wollen. Wenn man anderen Aktivitäten zwischendurch nachgehen mag, so empfand man die Gelpolster in der Regel eher störend. Lediglich beim Wandern, wo man ähnlich dem Lenker die Stöcke in den Händen hält, wäre man vielleicht anders in der Bewertung. Alltagsradfahrer, die eben jetzt gerade aktuell auf den Weihnachtsmärkten unterwegs sind, können mit einem Modell recht zivil und alltagsgerecht unterwegs sein und brauchen weder auf dem Markt, noch eben bei der Heimfaht mehr als nur das eine Paar Handschuhe.

SealSkinz Ultra Grip Hi Viz Gloves im Praxistest 016

Wasserdichte Handschuhe sind allgemein eher im höheren Preissegment zu finden und so würde uns persönlich auch nicht überraschen, wenn der ein oder andere Leser hier die Handschuhe schlicht für normale Handschuhe gehalten hätte. Der Handschuh ist mit seinem aktuellen Preis wahrlich schon ein Schnäppchen und der ist noch einmal reduziert. Globetrotter hat gerade den Handschuh z.B. für den regulären Preis von 44,95 € im Sortiment. Bei anderen Marken findet man in diesem Preissegment eher Softshellhandschuhe, wo man wiederum den Kompromiss eingehen müsste, dass diese eben keinen Schutz vor Regen bieten. Sie haben zwar kein Kunstfaserfutter, sind dafür jedoch aus Merinowolle und an sich schon warm genug für Fahrten im kühlen Temperaturbereich. Heute hatten wir z.B. morgens 5 Grad und ehrlich gesagt wirken die Handschuhe bei unserer MTB-Tour nicht so, als ob man bei ihnen schon am Limit wäre. Überraschend ist dabei jedoch, dass die Marke SealSkinz im eigenen Thermal Rating Climate Guide die Handschuhe mit 2 von 5 bewertet. Mit anderen Worten, es wird wohl noch deutlich wärmere Modelle geben.

SealSkinz Ultra Grip Hi Viz Gloves im Praxistest 018

Es ist die Wasserdichtigkeit der Handschuhe, die uns bei SealSkinz besonders gut gefällt. Äußerlich wirken die Handschuhe eher klassisch vergleichbar mit Fleece- oder Softshellhandschuhe. Im Regen oder eben auch schon bei Feuchtigkeit ist mit dem Handschuh keine Sorge begründet, auch wenn man vielleicht irritiert ist, weil die gewohnte Hardshellhaptik fehlt. Er trägt sich äußerst angenehm und blickt man in den Aufbau des Handschuhs, so ist man überrascht, dass man auch hier eine 3-Schichten-Konstruktion vorfinden kann. Natürlich eine nahtlose Konstruktion ohne Gefahr für Druckstellen oder dergleichen! Als erste Schicht hat man beim Ultra Grip ein eng anliegendes, warmes und angenehmes Innenfutter aus 97% Merinowolle, darüber liegt als zweite Schicht die wasserdichte, atmungsaktive und winddichte Porelle® Membrane (Porelle 5 40 Hydrophilic) und als Außenschicht besitzen die Handschuhe ein dauerhaft abriebfestes Außenmaterial aus 98 % Polyamid und 2 % Elasthan.

Über die Farbe kann man natürlich wunderbar diskutieren. Eigentlich bin ich eher ein Befürworter von dezenten Farben und wäre für MTB-Touren wohl eher bei schwarz oder olivgrün gelandet. Mit Hi Viz (High Visibility) ist man in der neongelben Variante schlicht nicht mehr zu übersehen. Schon in der Dämmerung lassen sich die Langfingerhandschuhe auf weite Entfernung immer noch erkennen und ehrlich gesagt, ist dies genau die Eigenschaft, auf die wir letztendlich im Alltag nicht verzichten wollen und wo wir ebenso unsere Entscheidungen beeinflussen lassen. Wer viel auf dunklen, schlecht ausgeleuchteten Straßen mit dem Rad unterwegs ist, der wird diese Farbe der Handschuhe ebenso lieben und sich für andere Verkehrsteilnehmer dadurch sichtbarer machen.

Fazit

Die SealSkinz Handschuhe hatten wir nun seit gut drei Wochen im Test beim Pendeln zur Arbeit, auf MTB-Touren oder für die kleine Trainingsstrecke mit dem Rennrad. In dieser Zeit und eben auch bei den verschiedenen Einsätzen haben wir das berühmte Haar in der Suppe nicht finden können! Die Handschuhe hinterlassen einen sehr guten Eindruck, da sowohl der Tragekomfort optimal ist und zugleich auch seine wind- und wasserdichten Eigenschaften im Test überzeugen konnten. Spannend wird noch ein Blick auf die Lebensdauer der griffigen Silikon-Punkte an der Handinnenfläche und den Fingern, wodurch man auch am Lenker nicht so leicht abrutscht. Erfahrungsgemäß sind die Punkte schnell weg, aber auch hier zeigt der Ultra Grip, wie auch bei der Wärmeleistung noch keinerlei Schwäche.

Im aktuellen Praxistest - SealSkinz Ultra Grip Glove Hi Vis Es gibt wahrscheinlich tausend gute Gründe das Fahrrad in dieser Jahreszeit unangetastet im Keller stehen zu haben und aus unserer Sicht mindestens die gleiche Menge an Gründen jeden Tag aufs Neue mit dem Rad zur Arbeit zu fahren. Sicherlich ist das morgendliche Wetter nicht immer einladend, mitunter auch mal eher abschreckend, aber wie heißt es so schön: Es gibt kein schlechtes Wetter, sondern nur schlechte Kleidung! Der Gesundheit schadet die morgendlich Runde ohnehin nicht, sofern man gut angezogen ist. Für das Radfahren in der kalten Jahreshälfte haben wir nun seit…

Review Übersicht

1. Eindruck
Tragekomfort
Preis
Verarbeitung
Warmhalte- & Kühlleistung
Eigenschaften

Gesamtergebnis

Nutzerbewertungen: 4.6 ( 1 votes)
94
terrific.de - Ausrüstung für den Outdoor-Sport

Über Redaktion | Zweirad-Blog.de

Neue Fahrräder, interessante Mountain-Bike Touren in den Alpen, zahlreiche Tipps für den nächsten Radurlaub aus Sicht eines Mountain-Biker bzw. Rennrad-Fahrer und natürlich Touren für das Radtrekking im In- und Ausland präsentieren wir Euch zusammen getragen und aufbereitet auf unseren Seiten des Zweirad-Blog. Damit Ihr auch in Zukunft immer bestens informiert seid, folgt uns auf den sozialen Kanälen wie Twitter, Facebook oder kommt in unsere Kreise bei Facebook.

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.Benötigte Felder sind markiert *

*

Globetrotter